Klosterturm Solovki
Solovki.org - Home
Hintergrund
Seminarbeschreibung
Das Projekt
Das Seminar
Literatur
Über Solovki
Geographische Lage
Das Kloster
Die Lagerzeit
Die Gegenwart
Die Zukunft
Tourismus
Links
Die Reise
Planung
Finanzierung
Teilnehmer
Programm
Tagebuch
Bilder
Ergebnisse
Referate
Hausarbeiten
Das Buch
Artikel
Zuschriften
Impressum
Danksagungen
Organisation
Inhalte & Gestaltung
 
Valid HTML 4.0!
 
Copyright © 2001 by
http://www.solovki.org/
Site last updated:
2001-12-17 22:18
 


Die Erforschung des sowjetischen Lagersystems hat in den letzten zehn Jahren bedeutende Fortschritte gemacht: neue Quellen wurden zugänglich, zahlreiche Monographien sind in und ausserhalb Russlands zum Thema erschienen, neue Zugänge sind - insbesondere von jüngeren kritischen Historikern und Historikerinnen aus dem Umfeld der Gesellschaft "Memorial" erprobt worden. Das Hauptseminar schließt daran an und möchte sich exemplarisch anhand der Geschichte des "Spezial-Lagers besonderer Bestimmung" (SLON) auf dem Insel-Archipel von Solovki im Weissen Meer Entstehungsbedingungen, Funktionsweise und Wirkung des GULag vor Augen führen. Wichtige Fragen werden dabei sein: Auf welche Quellen - Berichte, Memoiren, Statistiken usf. - kann sich die Forschung stützen? Was waren die Gründe und Begründungen für die Einrichtung von Konzentrationslagern in der Sowjetunion zu Beginn der 20er Jahre? Wie kam es, dass aus einzelnen Lagern ein ganzer "Archipel" (Aleksandr Solsenicyn) wurde? Wie wurde das Lagersystem in den sowjetischen Medien - Presse, Kino, Literatur - behandelt? Was sind die Gründe für die Auflösung des Lagers auf Solovki und für die Fortexistenz des Gulag bis zum Ende der Stalinzeit? Referate und Hausarbeiten des Hauptseminars sollen der Vorbereitung der Exkursion zum Weissmeer-Kanal und nach Solovki am Ende des Semesters dienen. Beides soll in eine Publikation einmünden, die die Erschließung dieser Orte für einen größeren Kreis von historisch und politisch interessierten Menschen, vor allem Jugendlichen, fördern soll. Das Seminar dient advanced studies und ist kein touristisches Unternehmen.